Mini UHU

Mit dem mini UHU hat Graupner dem einsteiger Holzbausatz einen kleinen Bruder zur seite gestellt, der mit gut 70 cm Spannweite nicht nur gerade mal gut halb so groß wie der Klassiker ist, sondern mit einem Baukastenpreis von unter 20,- € auch ins typische Geschenkbudget passt. Normalerweise wird das Modell als  reiner, ungesteuerter Wurfgleiter gebaut, und auf diese Variante bezieht sich auch mein Baubericht. Wer möchte kann den mini UHU aber auch mit einer Graupner Vector Unit zum ferngesteuerten Motor-Segler aufrüsten.

Der Baukasteninhalt mit Klebstoff und Schleifwerkzeug

Was ist in der Packung?  Graupner liefert in einer kleinen Pappschachtel sauber per CNC Maschine gelaserte Holzteile, die nicht einmal mehr aus den Brettchen herausgetrennt werden müssen. Holzleisten, Eine Tube UHU Hart zum kleben, ein stück Schleifpapier, dass auf ein ebenfalls beiliegendes Holzstück geklebt werden kann als Schleifwerkzeug und alle zum Bau nötigen Kleinteile. Aus dem Packungsinhalt lässt sich also, wenn man über ein scharfes Messer, eine Schere und ein paar Stoßnadeln (Pinwandnadeln tun es auch) verfügt ein kleiner Wurfgleiter erstellen. Wie die Teile zusammenzukleben sind, entnimmt man einem 1:1 Bauplan. Nicht dabei ist eine klassische Anleitung, was sich jedoch aufgrund der wenigen zusammenzufügenden Teile verschmerzen lässt.

An einem Abend gebaut

Wenn man mit Holzleim arbeitet sind ein paar Klammern hilfreich

Ich muss zugeben, ich habe beim Bau meines Mini UHU, wie auch auf den Fotos zu erkennen ist, gleich in mehreren Punkten den Vorgaben des Planes nicht Folge geleistet. Anders als vorgesehen habe ich sämtliche Verklebungen statt mit dem beiliegenden Hartkleber der Namensgebende Marke, einfachen Holzleim verwendet. Holzleim garantiert zum einen dauerhaft, sehr belastbare Verklebungen, zum anderen ist er ungiftig und perfekt auch zum Basteln mit Kindern geeignet. Solange der Leim nicht trocken ist, lässt er sich auch einfach mit Wasser auswaschen. Einziger Nachteil, die Aushärtzeiten sind etwas länger und die Verklebungen müssen z.B. wie auf meinen Fotos erkennbar mit Klammern fixiert werden. Das können im Falle des mini UHU aber auch gerne einfache Wäscheklammern sein.

Eine Bespannte Fläche sieht gut aus und nebenbei wird auch noch der Umgang mit der Folie geübt.

Außerdem habe ich sämtliche Flächenteile des Fliegerchens vor dem Zusammenbauen mit einer sehr leichten Farbigen Bügelfolie (Oralight) bespannt. Diese muss vor dem Zusammenkleben der Teile jedoch an den Klebestellen entfernt werden. Durch die Folie ist das Modell optisch ansprechender. Die Tragflächen sind vor Feuchtigkeit geschützt und als Nebeneffekt kann der Umgang mit der Folie ohne großen Aufwand geübt werden.

Für die Flugeigenschaften ist ein Bespannen des Mini aber auf keinen Fall nötig.

Fazit

Fast fertig

Der mini UHU ist ein ansprechender kleiner Wurfgleiter zum Taschengeldpreis, der gut fliegt und schnell gebaut ist. Das Modell ist gut geeignet um erste Erfahrungen mit dem Selbstbau von Flugmodellen zu machen. Wer möchte, kann beim Bau auch gleich noch den Umgang mit Bügelfolie üben und gibt dem Modell so auch ein professionelleres Aussehen. Wem ein reiner Gleitflieger zu langweilig ist, der rüstet das Modell nachträglich mit einer Graupner Vector Unit aus, und betreibt es als ferngesteuerten Motorsegler.

Highlights

  • Preisgünstig
  • kurze Bauzeit
  • ansprechende Gleitflugeigenschaften

Technische Daten

Spannweite : 725 mm
Länge : 505 mm
Abfluggewicht : n.a. g
Flächeninhalt : 8,2 dm²
Flächenbelastung : 8,5 g/dm²
RC-Funktionen : S/M (1) miz optionaler Vector Unit

(1) S=Seitenruder,  M=Motorregelung

Lieferumfang

  • Glaserte Holzteile und Leisten
  • Klebstoff
  • Kleinteile
  • Bauplan mit Erklärungen auf Deutsch
  • Sandpapierfleile
  • Flächengummis
Der mini UHU im HEMPEL Modellflugwelt Shop
Bausatz :  Mini UHU
Antrieb : Vector Unit Extreme

 

Noch Fragen oder Anmerkungen zum Artikel? Schreibe einfach unten auf der Seite einen Kommentar.

Ein Gedanke zu „Mini UHU

  • Avatar
    8. August 2017 um 10:26
    Permalink

    Eine gelungene Konstruktion, einfach und zweckmässig. Die Anforderungen beim Zusammenbau sind für ein Kind bis zu 12 Jahren eindeutig zu gross. Da muss der Opa dazu stossen.
    Der Zusammenbau erfordert handwerkliches Geschick. Es reicht nicht, dass die einzelnen Teile vorgefertigt vorliegen und eine Marke auf dem Rumpf für den korrekten Schwerpunkt angebracht ist. Auch viele Erwachsene düften Mühe haben, den Schwerpunkt mit dosiertem Einfüllen des Ballastes hinzukriegen, insbesondere wenn die Ballastkammer wie unmittelbar erlebt zu klein ist. Eine Schritt-für-Schritt Anleitung ist das Mindeste, das einem solchen Kit beizulegen wäre.
    Immerhin: Nach genauem Zusammenbau und Auswiegen, beides auf einer behelfsmässigen Helling, fliegt der Mini-Uhu auf Anhieb sauber eigenstabil und geradeaus. Und macht auch der Enkeltochter Spass.

Kommentare sind geschlossen.