Ist der Skyrunner V3 ein würdiger Nachfolger?

Mit den Vorgänger Versionen haben wohl schon hunderte Menschen das Modellfliegen gelernt nun gibt es seit einiger Zeit den Sky Runner V3. Wenn ich jetzt mit über 10 Jahren Modellflug-Erfahrung ein Einsteigermodell teste wird der Test wohl wenig aussagekräftig. Also haben wir uns etwas überlegt für den ultimativen Einsteiger Test:

Zuerst wollen wir aber erst einmal schauen was man alles bekommt wenn man einen Skyrunner V3 RTF kauft. Das Set besteht aus dem Rumpf mit eingebauter Elektronik, zwei Tragflächenhälften, einer CFK-Flächensteckung, eine zusätzliche Kabienenhaube für eine FPV Kamera, eine Fernbedienung, ein 230V Ladegerät und ein 2S Lipo Flugakku.

Fehlt noch irgendwas zum Fliegen? Ja, 4 AA Batterien für die Fernbedienung sonst nix!

Was muss vor dem Ersten Flug gemacht werden? Der Akku muss einmal aufgeladen werden und die beiden Tragflächen müssen in den Rumpf gesteckt werden, es wird kein Werkzeug oder Kleber benötigt.

Ist der Skyrunner Anfänger-tauglich?

Um diese Frage zu beantworten haben wir uns einen blutigen Anfänger gesucht: Dario, 23 Jahre alt, noch nie ein Modellflugzeug gesteuert. Vor dem Start haben wir kurz erklärt welcher Knüppel welchen Steuerbefehl gibt.

Für alle die auch gerade kurz vor dem ersten Start sind: Linker Knüppel ist der Motor, rechter Knüppel nach Vorne Flugzeug fliegt nach unten, rechter Knüppel nach hinten Flugzeug fliegt nach oben. Wenn man den rechten Knüppel nach links und rechts bewegt fliegt das Flugzeug in die jeweilige Richtung.

Erster flug mit dem Skyrunner

Nach zwei Wurf-Tests ohne den Motor zu benutzen ging es dann richtig los, Dario hat das Modell selbst geworfen und ist dann direkt ein paar runden geflogen und hat nach ca. 3 min den Skyrunner in ca. 10m Entfernung sicher gelandet. Klar etwas kantig geflogen ein paar Beinahe-Abstürze aber hey für den ersten Flug nicht schlecht. Da der Akku noch lange nicht leer war ging es nach einer kurzen Pause direkt zum nächsten Flug, gleich etwas entspannter.

Wieso Fliegt der Skyrunner so gut?

glücklicher Anfänger

Das liegt wohl zum einen an der bewerten Bauweise aber vor allem der elektronischen Stabilisierung die fast auf Heading Hold eingestellt ist und den Flieger gerade hält und starke Neigungen vermeidet. Diese kann man aber über den Knopf an der rechten Stirnseite des Senders deaktivieren, das habe ich dann beim 3. Flug gemacht und somit macht die dritte Version dieses Einsteigermodells auch fortgeschrittenen Piloten Spaß denn so erlaubt der Skyrunner endlos Looping und sogar einen Negativ-Loop habe ich geschafft irgendwann schaltet die Elektronik den Motor ab dann ist der Akku leer, die Servos laufen weiter somit kann man problemlos zurück segeln. Die Elektronik lässt den Motor auch nochmal anlaufen wenn man das Gas zwischendurch auf null hatte um den Akku zu schonen sollte man darauf aber natürlich verzichten. Ich habe den Motor natürlich trotzdem noch zweimal bis zur Abschaltung angemacht um zu sehen wie sicher sie arbeitet und hier gibt es überhaupt nix zu bemängeln der akku ist auf ca. 3,6 V pro Zelle entladen. Tipp für eine Lange lebensdauer des Akkus nach dem fliegen 10min mit dem mitgelieferten Ladegerät laden dann war er in meinem test auf 3,8 V pro Zelle, das ist die perfekte Lagerspannung. Auch das Ladegerät abreitet einwandfrei Zellendrifts werden schnell ausgeglichen

Fazit:

Unser Einsteiger sagt: Fliegen hätte ich mir viel schwieriger vorgestellt, das ging richtig gut. Ich denke das fasst dieses Erlebnis auch gut zusammen wenn man Fliegen Lernen will dann mit dem Skyrunner!!

Der Skyrunner V3 Gyro RTR im HEMPEL Modellflugwelt Shop
Modell: Skyrunner V3 Gyro RTR
Ersatzakku: 7,4V 300mAh 20C LiPo Akku Sky Runner V2
Noch Fragen oder Anmerkungen zum Artikel? Schreibe einfach unten auf der Seite einen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.