Die Spektrum DX6e

Seit einigen Tagen hat Spektrum der bekannten DX6 einen zweiten 6-Kanal-Sender zur Seite gestellt die Spektrum DX6e. Der Buchstabe „e“ stand bei Spektrum bisher immer für Einsteigeranlagen die auch als Sender in RTF Sets mitgeliefert wurden. Obwohl die DX6e nach bisherigen Aussagen von Spektrum die DX6 nicht ablösen soll, ist die neue 6-Kanal Fernsteuerung nicht nur vom Funktionsumfang her, sehr nah bei der DX6 angesiedelt. Auch der Preis liegt zunächst auf ähnlichem Niveau, auch wenn sich der Preis für die DX6e in den nächsten Monaten wohl doch ein gutes Stück unterhalb der klassischen DX6 einpendeln dürfte.

Das Display erinnert an die DX6

Das Display erinnert an die DX6

Die DX6e kommt in der Linie der aktuellen Spektrum Sender daher und verfügt über eine jetzt wieder in der Neigung verstellbare Antenne im Spektrum Design und eine nach unten hin leicht eingezogene Form mit deutlichen Griffwülsten. Auf teuere Details wie eine Gummierung des Gehäuses wurde verzichtet, stattdessen ist der Griffbereich mit einer genabten Oberfläche versehen. Auf Zierrat wie eloxierte Knüppelgriffe muss die „e“ ebenfalls verzichten. Insgesammt merkt man, dass bei der Konstruktion des Senders Sparsamkeit ein wichtiges Konstruktionskriterum war. Eine Funktion die der Sparsamkeit zum Opfer gefallen ist, ist die die Sprachausgabe. Wer auf gesprochene Ansagen nicht verzichten möchte muss zur DX6 greifen, ansonsten ist die DX6i uneingeschränkt

Der SD Karten Slot ermöglicht Software Updates

Der SD Karten Slot ermöglicht Software Updates

telemetriefähig. Ein weiterer Punkt auf den DX6e Besitzer erstmals verzichten müssen ist die Lehrer Schüler Buchse. Zwar unterstützt der Sender drahtlosen Lehrer Schüler Betrieb jedoch versperrt die Fehlende Buchse die Möglichkeit ein Flugsimulatorkabel anzuschließen. Gerade für Anfänger kann dies ein K.O. Kriterium für den neuen Sender sein.

Innovative Funktionen

Beim Funktionsumfang lässt sich aber Spektrum überhaupt nicht lumpen und schenkt dem DX6e Besitzer voll ein. In einigen Details übertrifft der Neuling die klassische DX6 und jeder muss selbst entscheiden Welche Funktionen ihm wichtig oder unwichtig sind.

DX6e Mode Umschalter

Die mechanische Umschaltung des Modes erfolgt Durch diesen Schalter

Die DX6e ist ein echter Multimode Sender. Nicht nur in der Software lassen sich die Stickmodes 1-4 auswählen, auch die Neutralisierung der Knüppel, Rastung und Federkraft lassen sich komplett von außen einstellen. Im Grundsatz geschieht die mechanische Umschaltung zwischen den Modes mit Hilfe eines gesicherten Schalters auf der Rückseite des Senders. Hierbei lassen sich nicht nur Konfigurationen mit nicht neutralisierendem Gas einstellen, sondern auch spezielle Multicopter-Konfigurationen mit beidseitig neutralisierenden Knüppeln. Die Ferderspannung und die Rastung des nicht neutralisierenden Knüppels, lassen sich mit Hilfe eines kleinen Kreuzschlitz-Schraubendrehers verstellen. Einen solchen hat Spektrum jedoch nicht beigelegt, lediglich einen Mini-Sechskant-Schlüssel mit dem sich die Konterschraube der Knüppelgriffe lösen lässt um die Länge einzustellen. Warum die Einstellschrauben für die Federn nicht mit dem gleichen Schlüssel bedienbar sind, bleibt jedoch ein Rätsel.

FPV Racer werden sich über die VTX Integration freuen

FPV Racer werden sich über die VTX Integration freuen

Und noch einen Punkt gibt es zu kritisieren. In der Anleitung, welche ich gleich noch ausführlich loben werde, ist die Numerierung der Elemente des Senders auf der Rückseite komplett durcheinander geraten. Der Fehler zieht sich ab Punkt 4 durch alle Sprachen und mündet darin, dass der der Mode Umschalter mit der Nr. 9 überhaupt nicht mehr beschrieben ist. Wo sich die (8) „Spannung für die Antennendrehung“ einstellen lässt ist uns  bis jetzt völlig verschlossen geblieben, was sich allerdings auch verschmerzen lässt, denn der Umstand, dass sich die Antenne nun erstmals bei einer Spektrum Anlage in der Neigung verstellen lässt, dürfte der Empfangsqualität auch ohne Schraube, deutlich zu Gute kommen.

Kompletter Lieferumfang

Die einstellbare Antenne sorgt für besseren Empfang

Die einstellbare Antenne sorgt für besseren Empfang

Der Lieferumfang der Spektrum DX6e ist wie üblich komplett. Mein Testsender war der Artikel SPM6650EU bei dem ein einfacher 6 Kanal Parkflyer Empfänger (AR610) im Lieferumfang enthalten ist. Wie schon erwähnt werden neben dem Sender und dem Empfänger, ein kleiner Innensechskant Schlüssel, ein Bindestecker und 4 Trockenbatterien mitgeliefert. Wie schon angedeutet verdient die 4-Sprachige Bedienungsanleitung (Deutsch, Englisch, Französisch u. Italienisch) besondere Aufmerksamkeit. Die Anleitung ist gegenüber früheren Spektrum Anleitungen deutlich ausführlicher geworden und geht auf viele Themen genau ein. So widmet sich ein Abschnitt der korrekten Empfängerstromversorgung, ein anderer der reibungslosen Registrierung des Senders und des Updates der Firmware, was dank SD-Karten-Slot problemlos möglich ist. Auch die Failsafe Funktion wird ausführlich erklärt.

Die Liste der Funktionen ist gemessen am Preis enorm

Die Liste der Funktionen ist gemessen am Preis enorm

Der Funktionsumfang der Sendersoftware ist gemessen an der Preislage der Fernsteuerung gigantisch. Hier alle Funktionen anzusprechen würde den Rahmen des Artikels bei weitem sprengen. Erwähnt sei, dass es spezielle Modelltypen für Multicopter gibt, die die Programmierung von Gimbalsteuerung ermöglichen. Eine VTX Unterstützung des Senders wird für FPV Racer ein Kaufargument sein. Steuern lässt sich mit der DX6e alles was nicht mehr als 6 Kanäle erfordert.

DX6 oder DX6e

Alles in allem macht die DX6e die Kaufentscheidung für diejenigen die sich für eine Spektrum 6-Kanal-Fernsteuerung interessieren nicht einfacher. Der neue Sender kann vieles ebensogut wie die DX6 und manches besser. Preislich dürfte er sich im Laufe der Zeit unterhalb des Senders ohne das „e“ platzieren. Lediglich in der Haptik und bei der Qualität der Knüppelagregate müssen ein paar Abstriche gemacht werden, Sprachausgabe und Simulatorbuchse fehlen ganz. Die Entscheidung für den einen oder den anderen Sender fällt also nicht ganz leicht. – Oder gerade – Denn Weder mit der Entscheidung für den einen, noch für dem anderen Sender macht man einen groben Fehler.

 

Die Spektrum DX6e günstig kaufen


Noch Fragen zum Artikel? Unsere Redaktion beantwortet sie gerne. – Schreibe Deine Frage einfach unten auf der Seite als Kommentar.

8 Gedanken zu „Die Spektrum DX6e

  • Avatar
    26. November 2016 um 16:36
    Permalink

    Irgendwie klappt es und irgendwie nicht. Problem beide Motoren gehen nicht zeitgleich an. Einer springt erst bei der mittelstellung des Knüppels an. ? Vielleicht hänge ich sie mir einfach nur auf ?

    • ML
      26. November 2016 um 17:21
      Permalink

      Jetzt müsste man prüfen ob es an den Reglern, oder an der Programmierung liegt.

      Wenn Du bei ausgeschaltetem Modell. Das Rollrad einen „Klick“ weiter drehst, erscheint ein Servo-Monitor. Dort sollten wenn alles richtig eingestellt ist die beiden Gaskanäle beim Gasgeben paralell von -100 bis 100 laufen. Ist das nicht der Fall, ist noch etwas bei den Einstellungen nicht OK. Laufen beide parallel und ein Motor springt trotzdem erst nach dem anderen an, stimmen die Gaswege der Regler noch nicht. Wie man die einlernt steht in der Anleitung der Regler.

  • Avatar
    25. November 2016 um 11:52
    Permalink

    Hallo zusammen, ich bin nun mit meinem Flugzeug Bau fertig bekomme aber nicht hin die Motoren einzeln anzusteuern. Es ist ein 2 motoriges Wasserflugzeug ohne Seitenruder. Also wenn ich am Gashebel der auf ganz unten steht nach links drücke möchte ich das ein Motor anläuft und umgedreht genauso. Ich habe eine dx6e und bin echt am verzweifeln. Das ist der Link der Bau Anleitung und wie er den Motoren Test macht.https://m.youtube.com/watch?v=24e7bR8cVbA .

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

    Ganz lieben Gruß Stephan

    • ML
      25. November 2016 um 12:23
      Permalink

      Hallo Stephan,
      Ich denke ein wechselseitiges Zumischen von Seitenruder auf 2 Gaskanäle sollte über die Funktion „Back Mischer“ der DX6e realisierbar sein.

      Leider habe ich im Moment keinen Zugriff auf eine DX6e, nur auf eine Anleitung, so dass ich das nicht selbst ausprobieren kann. Ich versuche das aber im Laufe des Wochenendes nachzuholen.

      Grob gesagt brauchst Du 2 Gas Ausgänge in die Du die Funktion Seitenruder beimischst.

      • Avatar
        25. November 2016 um 12:31
        Permalink

        Das hört sich ja schon einmal nach einem Plan an ? Hoffe wir bekommen das zusammen hin. Kann nicht abwarten sie fliegen zu lassen. Vielen Dank für deine hilfe? Großartig

        • ML
          26. November 2016 um 10:34
          Permalink

          So, jetzt habe ich mal versucht das nachzuvollziehen mit der DX6e:

          Ich muss zugeben, die Bedienung des BackMischers hat sich mir bisher nicht erschlossen. Die gewünschte Funktionalität lässt sich aber wie folgt programmieren:

          1. Ich habe Die im Menüt Kanalzuordnung, das über das Systemmenü erreichbar ist die Kanäle wie folgt zugeordnet: 1. Gas, 2. QR, 3. HR, 4. K6 (Achtung anpassen falls die Kanäle am Empfänger anders gesteckt sind)
          2. Ich nehme an das Gas der Rechte Motor ist und K6 der linke Motor
          3. Ich lege einen ersten Mischer wie folgt an: GAS>K6 Rate 100% 100% Versatz 100% Trim: Aus Schalter: Ein
          4. Ich lege einen zweitern Mischer wie folgt an: SR > Gas Rate: 30% 30% Versatz 0% Trim: Ein Schalter: Ein
          5. Ich lege einen dritten Mischer wie folgt an: SR > K6 Rate: -30% -30% Versatz 0% Trim: Ein Schalter: Ein

          Mischer eins bewirkt also das Gas zu 100% auf Kanal 6 gemischt wird. Mischer 2 mischt den Seitenruderanteil in den rechten Motor, Mischer 3 auf den linken Motor. Die Einstellung Trim: Ein sorgt dafür, dass man die Drehzahldifferenz der Motoren mittels Seitenrudertrimmung feinjustieren kann.

          Inwieweit 30% bzw -30% ein vernünftiger Wert für die Gasbeeinflussung ist, kann ich natürlich so nicht sagen. Ich denke 100% sind auf jeden Fall zu viel. Warscheinlich reichen rund 10% -10% das muss man aber wohl erfliegen.

          Viel Erfolg beim Erstflug mit der Sea Duck.

  • Pingback: Das kann der neue Blade 200s | Modellflugwelt cloud38

  • Pingback: Test, Spektrum DX-8, Multiplex Cockpit, ... | Modellflugwelt cloud38

Kommentare sind geschlossen.